Was verursacht Zehenkrämpfe? Hier sind die Fakten


Sehr wenige Dinge sind ärgerlicher als unerwartete Zehenkrämpfe.Egal, ob das unerwünschte Gefühl Sie nachts weckt oder Sie während Ihres Arbeitstages unwohl fühlen lässt, Zehenkrämpfe können ebenso verwirrend wie irritierend sein. Aber was verursacht Zehenkrämpfe? Medizinische Experten weisen auf eine Reihe möglicher Ursachen hin, die von leicht bis schwer reichen. Glücklicherweise können die meisten Fälle von Zehenkrämpfen häufig mit Hausmitteln und einfachen Lösungen behoben werden. Lesen Sie weiter, um eine kurze Anleitung zu erhalten, wie Sie Abhilfe schaffen können.

Was verursacht Zehenkrämpfe?

Zehenkrämpfe werden häufig durch gesundheitliche Probleme wie Dehydration, Nährstoffmangel und Überanstrengung verursacht. Chronische Zehenkrämpfe treten häufiger bei Frauen über 50 auf, bei denen ein allgemeiner Rückgang der Knochen- und Muskelgesundheit eher zu diesem Problem beiträgt. Bei jüngeren Frauen treten Zehenkrämpfe häufig nach einem Lauf, Training oder einer anderen körperlich anstrengenden Aufgabe auf. Diese Aktivitäten können den Druck auf die Füße erhöhen und Dehydration verursachen, was zu einer Reaktion an den Extremitäten führt.

Was ist zu tun

Während es keine magische Methode zur Überwindung von Zehenkrämpfen gibt, kommen ein paar einfache Strategien nahe. Hier sind fünf Möglichkeiten, um Zehenkrämpfe anzugehen:

    Trinke genug. Da Zehenkrämpfe häufig mit Dehydrierung einhergehen, trinken Sie besonders während des Trainings viel Wasser. Steigern Sie Ihre Elektrolyt- und Mineralstoffaufnahme mit einer Option wie Smartwater (2 USD), die auch zusätzliche Vorteile bieten kann.Regelmäßig Sport treiben. Seltenes Training kann dazu führen, dass Sie zu schnell und zu viel tun. Streben Sie stattdessen ein regelmäßiges Trainingsprogramm an, bei dem die Muskeln auf natürliche Weise für ein gesundes Aktivitätsniveau trainiert werden. Wenn Sie eine Zeit lang körperlich inaktiv waren, können Sie wieder mit dem Training beginnen. Eine Marathon-Trainingseinheit, die die verlorene Zeit ausgleichen soll, wird die Situation nur noch verschlimmern.
    Sei nett zu deinen Füßen. Wenn Sie noch einen Grund brauchen, um Schuhe zu kaufen, dann sind Sie hier genau richtig. Schuhe, die schlecht sitzen und Ihre Füße nicht stützen, können ebenfalls Zehenkrämpfe verursachen. Wenn es sowohl um Sportschuhe als auch um Alltagsschuhe geht, kaufen Sie immer die richtige Größe und werfen Sie alles, was die Durchblutung Ihrer Zehen beeinträchtigt.Medizin durch Ernährung. Häufige Ursachen für Zehenkrämpfe sind Kalzium-, Magnesium- und Kaliummangel. Knabbern Sie an gesunden Produkten wie Nüssen, Samen, Avocados und Blattgemüse, um Ihren Mineralstoffgehalt hoch zu halten.
    Einen Arzt konsultieren. In seltenen Fällen können Zehenkrämpfe durch Probleme mit dem Zentralnervensystem oder dem Kreislaufsystem verursacht werden. Wenn das Problem weiterhin besteht oder besonders intensiv ist, ist es möglicherweise eine gute Idee, Ihren Arzt zu konsultieren.